Kleines Mädchen, großes Herz

Kleines Mädchen, großes HerzDer 1944 erschienene Film “Kleines Mädchen, großes Herz” ist ein amerikanischer Familienfilm. Dieser wurde vom Regisseur Clarence Brown veröffentlicht. Der Originaltitel lautete National Velvet. Dabei stellte er eine Verfilmung des Buches “Velvet, das Mädchen mit dem Pferd” dar. Das Drehbuch für den bei MGM Studios gedrehten Film schrieb Helen Deutsch.

Die Hauptdarsteller des Filmes sind Velvet Brown, welche von der Schauspielern Elizabeth Taylor gespielt wird, und der Herumtreiber Mi Taylor, gespielt von Mickey Rooney. Velvet ist ein zwölfjhähriges Mädchen, was bei der städtischen Verlosung ein Pferd gewinnt. Dieses hört auf den Namen Pie und Velvet möchte mit ihm am größten Hindernisrennen Englands teilnehmen. Doch fehlen einem zwölfjährigen Mädchen wie Velvet, welches vorher kein Pferd besaß die nötigen Kenntnisse und die Erfahrung. An dieser Stelle springt der Vagabund Mi Taylor ein und gibt Velvet Brown Reitunterricht. So scheinen Velvets Chancen für den Wettbewerb. Doch ein weiteres Unheil dräut, da weibliche Teilnehmer, egal welchen Alters, nicht zugelassen sind für diesen prestigeträchtigen Wettbewerb. Gelingt es also Mi und Velvet die Richter zu überzeugen, damit eine Ausnahme gemacht werden kann oder platzt der Traum der beiden an den Klippen der Regularien? Für einige Turbulenzen ist also gesorgt.

Der Film entwickelte sich schnell zu einem Verkaufsschlager und spülte 4,25 Millionen Dollar in die Kassen von MGM. So wundert es auch kaum, dass 1978 MGM einen weiteren Teil produzieren ließ, welcher den Titel “Alles Glück dieser Erde” (Originaltitel: “The International Velvet) trug. Auch eine Fernsehserie wurde anhand des Filmmaterials veröffentlicht.

Dabei ist die Geschichte um die Produktion des Filmes nicht gerade als geradlinig zu bezeichnen. Pandro S. Berkman hatte sich bereits 1935 für RKO um die Rechte an der Verfilmung des Buches bemüht, jedoch erfolglos. Paramount schnappte ihm diese weg. Doch weil sie keine passenden Darsteller zur Besetzung der handelnden Personen finden konnten, verkaufte Paramount die Rechte weiter. So landeten diese schließlich bei MGM und schließlich auch wieder bei Pandro S. Berkman, welcher in der Zwischenzeit RKO verlassen hatte. So konnte er sein Projekt schlussendlich doch verfilmen, auch wenn er statt der eigentlich für die Hauptrolle eingeplanten Audrie Hepburn nur Elizabeth Taylor bekam. Doch wie die Geschichte erwies, war dies letztendlich eine vorzügliche Wahl.
Insgesamt hat der als klassischer Familienfilm gedrehte Spielfilm eine Länge von 123 Minuten und ist ab sechs Jahren freigegeben.